Weingut Heinrich Schönlaub GbR verwendet Cookies, um Ihnen bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie - Nutzung zu.

Ich stimme zu

Cookies nicht zustimmen

×
riesling_trauben

Frohe Ostern 2012

Er ist’s

Frühling läßt sein blaues Band

wieder flattern durch die Lüfte;

süße, wohlbekannte Düfte

streifen ahnungsvoll das Land.

Veilchen träumen schon,

wollen balde kommen.

– Horch, von fern ein leiser Harfenton!

Frühling, ja du bist’s!

Dich hab ich vernommen!

Eduard Mörike

Wohl jeder kennt das kleine Frühlingsgedicht von Eduard Mörike, dem schwäbischen Pfarrer und Dichter. Es spricht sehr direkt unsere Sinne an. Wir spüren förmlich die wehenden Lüfte auf der Haut, riechen die süßen, wohlbekannten Blütendüfte der Frühlingsblumen, vernehmen den Harfenton und bewundern die Weite des Himmels, das blaue Band, das vor unserem inneren Auge vorüberzieht. Voller Freude können wir sagen: Ja, wir haben ihn vernommen.

Durch unsere schöne Südpfalz zieht sich in diesen Tagen ein rosafarbenes Band des Frühlings. Die Mandelbäume mit ihren rosa und weißen Blüten stehen in voller Pracht. Wie keine andere Pflanze schenkt die Mandelblüte als Frühlingsbote dieses Glücksgefühl. Ein Besuch in der Südpfalz  auf den Spuren des Pfälzer Mandelpfades ist daher unbedingt zu empfehlen.

Liebe Weinfreunde,

Ostern steht vor der Tür.

Wie wäre es mit einem kräftigen Rotwein zum klassischen Ostermenü mit Lamm? Wir empfehlen unseren Black Pearl - Cuvée N°2, 2007.

Hier unser Rezept Osterlamm in Rotwein.

Zutaten:

  • 1 Lammkeule
  • 100 g Fett
  • ½ Liter Rotwein
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 Esslöffel Essigessenz
  • 5 Wacholderbeeren
  • 5 Pfefferkörner
  • 2 große Zwiebeln
  • 1/8 Liter Sahne
  • Mehl, 1-2 Esslöffel zum Binden

Zubereitung:

Wein, Essig und Wasser mischen. Das Fleisch mit zerriebener Knoblauchzehe einreiben, in einer Schüssel mit der Beize übergießen.

In Ringe geschnittene Zwiebeln, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren und Pfefferkörner dazugeben, 24 Stunden kühl stellen.

Das trocken getupfte Fleisch scharf anbraten, etwas Beize zugeben und weich schmoren.

Dann das Fleisch warm stellen. Den Bratensaft mit etwas Beize und Wasser loskochen und mit in Sahne angerührtem Mehl binden. Die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu reiche man grüne Bohnen und Kartoffeln.

Und dazu schmeckt auch ein Glas Black Pearl!

Wir wünschen ein schönes Osterfest.

Ihr Weingut Schönlaub